In der Küche bei der Arbeit singen

von Gunda

Dieser Titel faßt schon alle unsere Neuigkeiten in Kürze zusammen.

1) Wir haben endlich eine Küche!

Naja gut, die Herren von IKEA haben nur das Schlimmste erledigt. Aber immerhin müssen wir jetzt nicht mehr mit einem Eimer in der Dusche abwaschen und können kochen. Das ist doch schon eine große Erleichterung. Gestern hat Thomas sogar einen Kuchen gebacken, um den Ofen zu testen. Und bei dem Rest des großen Küchen-Puzzles hilft uns unser Nachbar. Der guckt sich dann auch noch gleich die kaputte Spülmaschine an. Das ist etwas, das ich wirklich nicht verstehe: Vor zwei Jahren hat das Ding noch perfekt funktioniert. Am Transport lag es wohl auch nicht. Angeblich ging sie schon in Berlin nicht mehr. (Vielleicht hat sie uns vermißt…)

2)  Immerhin gibt es bei mir schonmal Vorstellungsgespräche.

Das erste war letzte Woche bei Poolia, einem schwedischen Unternehmen, das in einer Filiale in Köln mit sage und schreibe drei Leuten sitzt. Jedenfalls durfte ich deren online-Test (Master Personal Analysis) machen und bin für diese Woche nochmal zu einem “Schnuppertag” eingeladen worden, bei dem ich mir die Arbeit ansehen soll. Hinterher entscheiden dann beide Seiten, ob ich ins Team passe und die Arbeit was für mich ist. Es geht dabei zwar zunächst nur um ein Praktikum; aber das wird als Probezeit zu einer Anstellung gesehen.

Ähnlich verhält es sich mit dem Gespräch, das ich morgen in Bonn habe. Die Firma ist in einem ähnlichen Bereich tätig, glänzt aber durch Abwesenheit im Internet und ist auch sonst mir gegenüber ziemlich merkwürdig aufgetreten. (Mein Anschreiben wurde erst eine Woche nach Eintreffen der Bewerbung gelesen, und ich wurde nur eingeladen, weil ich vorher zufällig mit dem Chef telefoniert hatte, weil die Personalleiterin nicht ans Telefon kommen konnte.)

Es bleibt also spannend.

3) Ich habe einen neuen (hoffentlich tollen) Chor gefunden.

Neulich habe ich spontan bei einem “Chor Casting” (zum Glück ohne Startnummer und Fernsehen) im Hilton Bonn teilgenommen und bin daraufhin sofort eingeladen worden, den Konzertchor Bonn (Homepage mit Hörproben!) zu unterstützen. Die haben schon Preise gewonnen, und man muß auch zu Hause (mit CD) üben. Und Konzerte geben die mit Profis und da, wo es die Profis auch tun. Mit etwas Glück werde ich also mal die Bonner Konzertszene “backstage” kennenlernen. Im Herbst gibt es eine Konzertreise nach Brasilien. (Keine Ahnung, ob ich mir das bis dahin leisten kann.) Und was das Beste ist: Die Proben finden nur 5 Minuten Fußweg von unserem Zuhause statt. Die Noten habe ich auch schon geschickt bekommen; nur in der CD-Hülle fehlte die CD.  ;-)  Samstag ist die erste Probe. Ich bin gespannt…

Einen Kommentar schreiben